Tarifvertrag für apothekenmitarbeiter nordrhein

Wie in der allgemeinen Einführung zur regionalen Wirtschaft erwähnt, beruht die Wirtschaftsleistung Nordrhein-Westfalens auf einer starken und diversifizierten industriellen Basis, einschließlich: Automobilindustrie; Biotechnologie; Chemie; Ernährung; Gesundheit; Information und Kommunikation; Kunststoff; Maschinenbau; logistik; Nanotechnologie sowie Energie- und Umwelttechnologie. Im Zusammenhang mit dem fortgeschrittenen verarbeitenden Gewerbe (meist als Industrie 4.0) diskutierte eine landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW, erläuterte eine Informationsplattform zu diesem Thema Entwicklungs- und Investitionsmöglichkeiten zu diesem Thema bei einem Informationsseminar in der Landesvertretung in Berlin. Im Gespräch mit Vertretern ausländischer Botschaften und Medien sowie vor Landtagsabgeordneten und Verbandsvertretern präsentierte sich NRW als Standort mit idealen Voraussetzungen für die Entwicklung von Industrie 4.0. In diesem Zusammenhang skizzierte Prof. Michael ten Hompel, Direktor des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML) in Dortmund, die Idee der Industriellenwelt von morgen, indem er konkrete Innovationsprojekte in NRW veranschaulichte. 2016 wurde das Bündnis „Wirtschaft und Arbeit 4.0” von Spitzenvertretern aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Wissenschaft in Zusammenarbeit mit der Landesregierung gegründet. Mit dem Ziel, Nordrhein-Westfalen zu einer Vorreiterrolle bei der Digitalisierung der Industrie in ganz Deutschland zu machen. Die Allianz versteht sich als Katalysator für digitale Entwicklungs- und Innovationsprozesse. Ziel ist es daher auch, konkrete Projektideen zu entwickeln, deren Umsetzung zu begleiten und die auf Landesebene zur Verfügung stehenden Gestaltungsmöglichkeiten voll auszuschöpfen. Deshalb versuchen sie, den Digitalisierungsprozess durch folgende Maßnahmen zu beeinflussen und zu gestalten: Rund 65.8236 Apothekentechniker sind in den Gemeinschaftsapotheken beschäftigt, viel weniger in Krankenhausapotheken, in der Pharmaindustrie und in der Krankenversicherung etc.

In öffentlichen Apotheken gibt es drei Hauptberufe: • Angestellte Apotheker (deutsch: „Apotheker”) • Pharmatechniker, PT (deutsch: PTA = Pharmazeutisch-technische Assistenten) • Pharmazeutische Kaufmännische Angestellte, PCE (Deutsch: PKA = Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte) ADEXA ist die Gewerkschaft für alle pharmazeutischen Angestellten (Apotheker, Pharmatechniker, etc.) und auch für Auszubildende und Studenten. Wir verhandeln die Gehälter und Arbeitsbedingungen in deutschen öffentlichen Apotheken mit den Arbeitgeberverbänden und beraten unsere Mitglieder. BVpta – www.bvpta.de Der „Bundesverband der Pharmazeutisch-Technischen Assistenten – BVpta e.V.” (= Bundesverband der pharmazeutischen Assistenten) ist ein Berufsverband für Pharmazietechniker (PTA), der in öffentlichen Apotheken, Krankenhäusern, Pharmaunternehmen, Forschung, öffentlichem Dienst, als Lehrer usw. tätig ist. Die BVpta handelt keine Tarifverträge mit den Arbeitgebern aus. Die Innovationspolitik in Nordrhein-Westfalen (NRW) ist auf drei Ebenen angelegt: Innerhalb der ADEXA wird jeder Beruf in der öffentlichen Apotheke durch eine eigene Gruppe vertreten. Diese Gruppen treffen sich regelmäßig und besprechen ihre besondere Situation in Bezug auf ihren Arbeitsumfang und ihren Beruf. Sie kümmern sich auch um ihre Interessen innerhalb der ADEXA. Die Pharmacy Technicians Group ist verantwortlich für den Kontakt zu und die Aktivitäten innerhalb des EAPT. Seine Vertreter arbeiten ehrenamtlich. Mit 17,91 Millionen Einwohnern (2018) ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) mit 22 Prozent der Landesbevölkerung das bevölkerungsreichste der 16 Bundesländer (Eurostat, 2019). Flächenmäßig ist NRW mit 34.085 km2 (525 Einwohner pro km2) die viertgrößte Region.